Mutter-Kind-Einrichtung

Perspektiven für Elternschaft entwickeln

Junge Frau mit kleinem Kind auf dem Arm

In verschiedenen Betreuungsformen bieten wir Beratung, Begleitung, Unterstützung und Wohnraum. Unser Ziel ist, Frauen mit einem besonderen Unterstützungsbedarf - dazu zählen auch psychische Erkrankungen und Behinderungen - ein weitestgehend selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Unsere Hilfe steht allen Frauen offen, gleich welcher Nationalität oder Religion. Wir handeln im Auftrag des Jugendamtes. Grundlage für unsere Hilfe sind die §§ 19, 34, 41 und 42 SGB VIII sowie §§ 53 und 67 SGB XII

Neue Perspektiven finden

Basis für ein eigenständiges, verantwortungsvolles Leben von Mutter und Kind sind eine stabile, positive Mutter-Kind-Beziehung, die Klärung persönlicher und finanzieller Fragen, eine Berufs- und Lebensperspektive. Bei all diesen Fragen unterstützen und fördern wir die Mutter. Den Vater des Kindes und/oder Partner der Frau binden wir, soweit möglich, in unsere Arbeit mit ein.

Wir stehen der Mutter auch zur Seite, falls sie erwägt, sich von einem Kind zu trennen. Wir begleiten sie bei ihrer persönlichen Entscheidungsfindung und helfen ihr, eine Perspektive für sich und das Kind zu entwickeln. Dem Kind leisten wir Beistand beim Übergang in eine Pflegefamilie.

Individuelle Unterstützung und Betreuung

junge Mutter mit Kleinkind am Wäsche waschenKNA / Oppitz

Je nach Bedarf reicht unsere Hilfe von einer intensiven Rund-um-die-Uhr-Betreuung bis zur schrittweisen Verselbständigung. Ein multiprofessionelles Team bietet:

  • intensive Förderung und Begleitung, pädagogisch und psychologisch
  • individuelle, ressourcenorientierte Begleitung
  • Einbeziehung des familiären und sozialen Umfeldes
  • Testdiagnostik
  • Video-Home-Training
  • entwicklungspsychologische Beratung
  • Marte Meo
  • konkrete Anleitung in Pflege, Versorgung und Erziehung des Kindes
  • spezielle Fördermaßnahmen, z. B. Babyschwimmen, Krankengymnastik, PEKiP
  • Gruppenangebote für Mütter und Kinder
  • Betreuung der Kinder bei Abwesenheit der Mutter, u. a. während ihres Schulbesuches, ihrer Ausbildung oder eines Klinikaufenthaltes

Wohnformen und Ausstattung

  • Einzelzimmer für Mutter und Kind
  • Vollstationärer Säuglings- und Kinderbereich
  • Wohn-, Spiel- und Besucherräume, Kontaktappartement
  • Heiminterne Appartements für Mütter mit ihren Kindern
  • langfristige Betreuung im Nebenhaus "Wohnen am Norbertplatz"

Inobhutnahme - Clearing

Aus ZORA wird ANKERHAUS

Aus der Mädchenschutzstelle ZORA wurde am 1.9.2014 die Clearinggruppe Ankerhaus. Hier befinden sich die bisherigen Inobhutnahmeplätze der ZORA und des Kinderheims zusammengefasst und qualitativ neu ausgerichtet. mehr