Quartiersentwicklung

Zusammenleben gestalten

quartiersentwicklung©susanne wustmann – fotolia.de

Quartiersentwicklung im Caritasverband heißt:

  • engagierte Menschen im Quartier vernetzen
  • Förderung von Eigeninitiative aller Bewohnerinnen und Bewohner im Quartier
  • engagierte Vereine, Institutionen und Initiativen im Quartier vernetzen und unterstützen
  • Kirche als Partner im Quartier
  • Unterstützung der Nachbarschaftshilfe

Was Quartiersentwicklung tut:

  

Quartiersentwicklung schafft Gelegenheiten um ...

 

  •  mit Menschen aus meiner Nähe in Kontakt zu kommen,
  • Gleichgesinnte zu treffen,
  • Unterstützung für meine Ideen und Pläne zu finden,
  • vor Ort Beratung und Unterstützung zu bekommen,
  • meine Nachbarschaft mitzugestalten,
  • Hilfe untereinander zu fördern.

Gestalten Sie mit:

  • Treffpunkte im Quartier für gemeinsame Aktivitäten
  • Freizeitaktivitäten mit Gleichgesinnten
  • Unterstützungsnetzwerke
  • gemeinsame Mahlzeiten
  • neue Wohnformen
  • ein generateionengerechtes Wohnumfeld
  • das Miteinander von Alt und Jung
  • das Miteinander der Kulturen
  • Ihre Lebensqualität vor Ort

 

Quartiere im Überblick

Quartier Fildeken/Rosenberg

Hier stellen wir Ihnen vor, was wir im Quartier Rosenberg tun. Für alle, die vor Ort leben oder arbeiten entwickeln wir gemeinsam mit ihnen Angebote, die ihre Lebensqualität verbessern. Das Motto dabei lautet: Zusammenleben gestalten. Hier sind also eigene Ideen und eigener Einsatz gefragt. mehr

Begegnung und Beratung

BeTreff Familie im Quartier - Angebote für Alleinerziehende und junge Familien

Familie mit drei Kindern / KNA

Familie mit drei Kindern / KNA

Wir haben unser Angebot für Familien, Frauen und Alleinerziehende neu aufgestellt und bieten wohnortnah Beratung und Begegnung. An den Standorten Feldmark und Rosenberg starten wir mit Frauencafés, Sprechstunden, Aktionen. mehr

Schwerpunkte unserer Quartiersentwicklung

Unterstützung und Beratung bei Demenz

Das Isolationsrisiko nimmt mit dem Alter zu. Kommt dann noch eine gesundheitliche Einschränkung dazu, z.B. durch Demenz, brauchen Betroffene und ihre Angehörigen Unterstützung, damit sich das Leben nicht nur in den eigenen 4 Wänden abspielt. Mit Unterstützung der Stadt Bocholt bieten wir quartiersbezogene Beratung und Unterstützung für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. Dazu gehören:

  • Beratung und Begleitung von Anfang an
  • Begegnung und Austausch
  • häusliche Unterstützung und Entlastung

Ziel ist es, Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Wir unterstützen dabei, dass die Rahmenbedingungen im Quartier so gestaltet sind, dass ein Miteinander auch von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung möglich ist. Dabei stehen die Wünsche und Ideen der Menschen selbst im Vordergrund.

Wohn- und Teilhabeberatung

Wir engagieren uns im Quartier auch besonders mit Blick auf Menschen mit Behinderungen. Denn Nachbarschaften sind ein wichtiger Ort gesellschaftlicher Teilhabe. Hier leben Menschen mit Behinderung neben anderen, begegnen sich im Flur, im Supermarkt oder beim Sportverein im Quartier.

Mit Unterstützung der Stadt Bocholt bieten wir quartiersbezogene Wohn- und Teilhabeberatung für Menschen mit Behinderungen

  • Förderung von Teilhabe und Teilgabe
  • Unterstützung und Information rund um Wohnen und Leben im Quartier
  • Förderung von Inklusion.

Dabei sind wir als Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung genauso da wie für Institutionen, die sich für mehr Teilhabe und Barrierefreiheit einsetzen wollen, Vereine, Firmen, Einzelhändler, Kirchen..... und natürlich für alle Menschen im Quartier, die sich für das Thema interessieren.

 

Pressemitteilung

„Das sollten wir jetzt jedes Jahr machen“. Nachbarfest an der Münsterstraße kommt gut an.

Nachbarfest / CaritasBocholt

Nachbarfest / CaritasBocholt

Deutschlandweit über 1000 Nachbarfeste am Tag der Nachbarn gefeiert. In Bocholt sogar mit Preisgeld. Die Idee zum Tag der Nachbarn ist bestechend einfach: Einfache Feste, von Nachbarn in Eigenregie und dezentral veranstaltet, also einfach ein Fest zum gemeinsamen essen, trinken, feiern und Ideen schmieden. mehr

Pressemitteilung

Wohnprojekt von Caritas und Wohnbau feierlich eingeweiht

einweihung msstr. / CaritasBocholt

einweihung msstr. / CaritasBocholt

„0-8-15 geht nicht mehr im Wohnungsbau“, betonte der Aufsichtsratsvorsitzende der WohnBau Westmünsterland, Dr. Ansgar Hörster. Wie zukunftsfähiger Wohnungsbau aussieht, zeigten die Kooperationspartner WohnBau Westmünsterland und Caritasverband für das Dekanat Bocholt bei der offiziellen Einweihung des Wohnprojektes an der Münsterstraße 23 mehr