Spenden

Helfen Sie uns zu helfen!

Ihre Spende kommt an

Haben Sie schon alles, was Sie brauchen? Möchten Sie mit Anderen teilen? Dann unterstützen Sie unsere Arbeit für Menschen im Dekanat. Mit Ihrer Unterstützung können wir Projekte anstoßen, die von der öffentlichen Finanzierung nicht abgedeckt sind und Menschen schnell und unkompliziert helfen.

Auch ein kleiner Betrag kann viel bewirken. Wählen Sie Ihre Form der Hilfe: Spende, Dauerauftrag oder Nachlassverfügung.

Entscheiden Sie selbst, welches Thema Ihnen besonders am Herzen liegt. Sie können gezielt für ein Projekt, einen Dienst oder eine Einrichtung oder ganz allgemein für unsere Arbeit spenden. Bei gezielten Spenden geben Sie dies bitte im Verwendungszweck an. Jeder Betrag kommt dort an, wo Sie es wünschen. 

Spendenquittung

Bis zu einem Betrag von 200 Euro reicht der Zahlungsbeleg für das Finanzamt.
Wünschen Sie für Ihre Spende eine Zuwendungsbestätigung, geben Sie Ihre Adresse im Verwendungszweck an oder schreiben uns eine Mail.

Unsere Spendenprojekte

mobil bleiben, Gemeinschaft genießen - das 3-Rad-Tandem macht´s möglich

Menschen mit Beeinträchtigung am normalen Leben teilhaben lassen: das heißt in der Fahrradstadt Bocholt auch mobil bleiben. Egal ob die Mobilität durch Alter oder Behinderung beeinträchtigt ist, das 3-Rad-Tandem ermöglicht Touren in Begleitung.  

Dank Elektromotor lässt sich das Gefährt problemlos auch von 1 Person führen. Der Beifahrer kann beim Treten unterstützen, kann das Fahrgefühl durch ein eigenes Lenkrad genießen und sitzt durch Gurte und Armlehnen fest im Sattel. Die eigentliche Verantwortung für das Steuer liegt beim Fahrer. Ein Korb am Heck bietet Platz für einen Picknickkorb oder Einkäufe.

Das 3-Rad-Tandem wird genutzt, um begleitetes Radfahren für Menschen im Alter oder mit Behinderung anzubieten. Besonders geschulte haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen bieten die Touren an. So wird die Wahrnehmung ebenso wie die Beweglichkeit geschult und die Touren an der frischen Luft und in Gesellschaft tragen zum Wohlbefinden bei.

Ziel ist es, eine kleine Fahrradflotte anzuschaffen, um auch Gruppenfahrten in Bocholt und Umgebung möglich zu machen. Ein Stellplatz für die Räder ist bereits vorhanden. Helfen Sie mit, 4 Fahrräder anzuschaffen, damit Menschen auch mit Einschränkung das schöne Gefühl des Fahrradfahrens erleben können. Fahrtwind, Klingelgeläut und die Radwege rund um das grüne Bocholt wecken bei vielen Erinnerungen an vergangene Tage und lassen Beschwerden vergessen.

Für nähere Informationen nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf.

Schenken Sie Sicherheit!

2 Frauen mit Kinderwagen, 2 Kinder mit Buggy auf winterlichem Weg im Park

Für Frauen und Kinder, die im Frauenhaus Schutz suchen, beginnt der Aufenthalt meist sehr turbulent. Denn wenn sie ihr Zuhause verlassen, muss meist alles ganz schnell gehen. Da wird nur das Nötigste mitgenommen. Damit sie dann aber im Schutz des Frauenhauses zur Ruhe kommen können und eine Perspektive für sich entwickeln können, braucht es manchmal so ganz praktische Dinge wie Zahnbürste, Bürste, Duschzeug, Handtücher, Kleidung. Damit die Kind so viel Normalität wie möglich erleben, brauchen sie Schulranzen, Sportzeug, Spielsachen etc.

Für die Entwicklung einer Perspektive ist es auch wichtig, dass die Frauen qualitativ hochwertige Zeit mit ihren Kindern verbringen können. Ohne dass diese von ständiger Angst überlagert wird. Neben Zeit zum Spielen und einem gewaltfreien Alltag gehören dazu, wie bei anderen Familien auch, kleine Aktivitäten: gemeinsam schwimmen gehen, mal ein Eis essen. Aber dafür fehlt das Geld, denn mit der Flucht aus dem gemeinsamen Haushalt verlieren die Frauen meist ihre finanzielle Absicherung. Ganz schwierig wird es zu Geburtstagen oder Feiertagen: Außer temporärer Sicherheit können die Frauen ihren Kindern häufig nicht viel schenken. Geld für Geschenke haben sie nicht. Daher sind Spenden so wichtig, um gesellschaftliche Teilhabe und damit auch ein Stück Normalität in so turbulenten Zeiten zu ermöglichen.

In der Akutphase aber auch zur langfristigen Stabilisierung ist die Aufarbeitung der Gewalterfahrungen wichtig. Weil eine ambulante therapeutische Anbindung meist nicht auf die Schnelle gelingt, ist es gut, dass es therapeutische Projekte gibt, die Frauen und Kindern helfen, ihre Erlebnisse zu verarbeiten, neues Selbstbewusstsein zu entwickeln. Für die Umsetzung dieser besonderen Angebote sind wir auf Spenden angewiesen. 

 

 

Entwicklungshilfe für Kinder und Jugendliche

Mädchen mit Pferd

Wenn Kinder nicht in ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen können, finden sie ein Zuhause in den stationären Hilfen des Erziehungshilfeverbundes. Hier werden sie in kleinen Wohngruppen pädagogisch begleitet und können ihre belastenden Erfahrungen aufarbeiten, eine Perspektive entwickeln.

Spenden in diesem Bereich nutzen wir für Projekte, die den Kindern helfen, Selbstvertrauen (zurück) zu gewinnen. Theater, Musik oder etwa Zirkusprojekte haben sich da, ebenso wie z.B. therapeutisches Reiten, bewährt. Denn natürlich arbeiten die Pädagog*innen im Alltag mit den Kindern an ihren individuellen Stärken, aber über außergewöhnliche Maßnahmen und Gruppenerfahrungen ergeben sich ganz neue Entwicklungsmöglichkeiten.

 

 

 

 

Hilfe für Familien in Not

Kinder im Schwimmbad

Kinderarmut zeigt ihr Gesicht meist nicht in der Öffentlichkeit. Denn Kinderarmut führt dazu, dass Kinder von sozialer Teilhabe ausgeschlossen sind: weil das Geld für Kino, Schwimmbad, Eiscafé, Sportverein oder eigenes Fahrrad fehlt. Helfen  Sie Familien aus der sozialen Isolation. 

In vielen Familien gibt es wenig finanziellen Spielraum. Der Alltag ist dann oft geprägt von der Anspannung, die ständiges Haushalten am Limit mit sich bringt. Bei den Hobbys der Kinder schwingt immer direkt die Überlegung mit, ob damit hohe Kosten verbunden sind: braucht das Kind Fußballschuhe, ist Ausstattung erforderlich? Können sich die Familien die Beiträge leisten? Und auch sonst ist vieles von dem, wie Familien ihre Freizeit gestalten, mit Kosten verbunden: Eintrittsgelder, Proviant, Anreisekosten etc. Für viele Familien belasten diese Punkte das Haushaltskonto stärker, als sie verkraften können.

Umso wichtiger, dass wir mit verschiedenen Diensten gezielt niedrigschwellige Angebote machen, bei denen eine kostenlose Freizeitgestaltung möglich ist. Wir möchten auch diesen Familien Gelegenheiten bieten, etwas Besonderes zu erleben, mal raus aus dem Alltag zu kommen, Ausflüge zu machen. Dafür bringen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter viel Kreativität auf - sie brauchen aber auch finanzielle Unterstützung, um die Teilnahmekosten auf ein Niveau zu senken, dass auch benachteiligten Familien die Teilnahme ermöglicht.

Helfen Sie mit Ihrer Spende, dass wir weiterhin Ferienbetreuung, Ausflüge und gemeinsame Freizeit für Familien ermöglichen können.

Ankommen ermöglichen

Frau erklärt einem Mann und einer Frau etwas auf einem Papier.

Wir bilden Integrationspaten aus und begleiten sie bei ihren Einsätzen. Sie helfen Flüchtlingen beim Ankommen in Deutschland, begleiten im Alltag, bieten Sprach- und Integrationskurse an. Immer wieder stoßen sie dabei auch auf existenzielle Probleme, die sich mit Geld lösen lassen. Daher ist gerade hier ein eigener Spendentopf wichtig.

Die Unterstützung durch Integrationspaten kann sehr unterschiedlich sein: Von der Freizeitgestaltung, der Begleitung beim Gang zur Kleiderkammer, über Sprachunterricht, Hilfen bei Behördenangelegenheiten, Übersetzungen oder Einrichtung einer Wohnung, u.v.a.m. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Integration im Tandem auch darum so erfolgreich gelingt, weil das Engagement der Ehrenamtlichen und anderer Akteure koordiniert wird und sich Hauptamtliche darum kümmern, dass die passenden Menschen zusammenfinden. Zwischen Geflüchteten und Paten entstehen Beziehungen, die in vielen Fällen mehrere Jahre andauern. Auch wenn die Unterstützung gerade am Anfang sehr intensiv ist, profitieren beide Seiten auch auf lange Sicht von der Patenschaft. Denn nach dem ersten Eingewöhnen, der Wohnungssuche und dem Lernen der ersten Worte, geht es später um Alltagsfragen, Vertiefung der Sprachkenntnisse auf Konversationsniveau und die Suche nach Ausbildung oder Arbeit.

Helfen Sie uns, diese wichtige Arbeit fortzuführen!

 

Schenken Sie Familien Zeit

Wenn ein Baby geboren wird, stellt sich das Leben der Eltern auf den Kopf. Neben aller Freude bringt das auch ganz schön viele Herausforderungen mit sich. Damit Eltern in der ersten Phase des Familienlebens unterstützt werden, haben wir verschiedene Angebote früher Hilfen.

Zwei Frauen mit Kindern im Wohnzimmer

Gerade wenn kein familiäres Netz da ist, geraten Familien leicht in Überforderungssituationen. Es fehlt jemand, der einfach mal kurz das Baby aufpasst, damit die Mutter in Ruhe duschen, die Wäsche erledigen oder sich etwas ausruhen kann, jemand, der zum Spielplatz begleitet, damit auch die Großen trotz Baby auf ihre Kosten kommen, eine helfende Hand, die den Einkauf mit Kindern stemmen hilft. Ehrenamtliche Familienpaten unterstützen junge Familien in den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt im Alltag. Sie verschaffen den Eltern kleine Verschnaufpausen, stehen mit guten Tipps beratend zur Seite und haben einfach ein offenes Ohr, wenn den Eltern einmal alles über den Kopf wächst. Immer wieder stoßen die Helferinnen in den Familien auch auf ganz konkrete materielle Notsituationen. Dann gilt es, Lösungen zu suchen.

Um den Einsatz der Ehrenamtlichen zu koordinieren, sie zu schulen und die passende Familie mit der richtigen Mitarbeiterin zusammen zu bringen, braucht es professionelle Hilfe. Um diese Stelle zu finanzieren, brauchen wir Spenden. Denn wir wollen das nicht über Gebühren an die Familien weitergeben.

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, diese wichtige ehrenamtliche Arbeit aufrecht zu erhalten.  

Gemeinsam für ein inklusives Miteinander

Um Menschen mit Behinderung gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, müssen häufig Barrieren überwunden werden. Dazu braucht es häufig auch finanzielle Unterstützung.

Kind mit Behinderung in behindertengerechter Schaukel, Rollstuhl steht daneben

Das, was Menschen mit Behinderung an sozialer Teilhabe hindert, ist sehr vielfältig. Manchmal sind ganz individuelle Lösungen gefragt: etwa wenn es darum geht, ein auf die behinderungsbedingten Bedarfe abgestimmtes Fahrrad oder besondere Kommunikationshilfen anzuschaffen. Das geht richtig ins Geld - Geld, das die Betroffenen häufig nicht haben.

Manchmal gibt es aber auch Dinge, von denen ganz viele Menschen profitieren können: ein barrierefreier Spielplatz, Hilfsmittel in leichter Sprache, barrierefreie Medien und vieles mehr. In der inklusiven Kita Rosengarten z.B. werden Spenden genutzt, um Kindern mit Unterstützungsbedarf im Schwimmbad besondere Förderangebote zu machen.

Häufig scheitert soziale Teilhabe auch an begrenzten finanziellen Mitteln. Über Spenden können wir dann z.B. Zuschüsse zu Freizeitangeboten geben.